Explosionsschutzdokument, Lüftungsüberprüfung, Arbeitsanweisung, Normenrecherche, Zoneneinteilung

VEXAT, ATEX, VbF, FgV, BetrSichV, GefStoffV, EN60079, E8065, E8101, EN62305-3

Explosionsschutzdokument

  • Streben Sie eine Betriebsanlagengenehmigung Ihrer Betriebsstätte an, ist es erforderlich ein Explosionsschutzdokument vorzulegen.
  • Generell wird zwischen Gebäuden und Maschinen unterschieden. Die VEXAT wie auch die EN60079 betrachten Ihr System jedoch als Gesamtes. Geforderte Maßnahmen können auch gebäudeübergreifend stattfinden.
  • Fehlt ihrer Betriebsanlage ein EX-Schutz-Dokument – wir stehen Ihnen gern zur Verfügung, um ein solches Dokument zu erstellen. Ein EX-Schutz-Dokument ist auch erforderlich, sollten Sie KEINEN explosionsgefährdeten Bereich auf Ihrer Betriebsanlage vorfinden.
  • Betreiben Sie Maschinen, in denen ein EX-Bereich herrscht, ist auch hier ein EX-Schutz-Dokument notwendig.
  • Wir führen Explosionsschutzbeurteilungen und Zündquellenanalysen von Maschinen durch, um deren Sicherheit zu einzustufen.

Lüftungsüberprüfung (VEXAT §7-3)

  • Ihre Lüftungs- oder Abluftanlage ist sehr oft das Kernstück im primären Explosionsschutz.
  • Laut VEXAT – Verordnung für explosionsfähige Atmosphären ist Ihre Lüftungsanlage alle Jahre zu überprüfen, jedoch längstens 15 Monate Abstand zur letzten Prüfung.
  • Nicht nur eine Messung mittels kalibrierten Anemometers, sondern auch der Zustand der Rohrleitung im Inneren ist essentiell für eine einwandfreie Funktion.
  • Wir prüfen Ihre Anlage auf Funktionalität und Zustand, damit Sie ihre Prozesse gefahrlos betreiben können.

Arbeitsanweisungen

  • Die Verordnung für explosionsfähige Atmosphären fordert ein Arbeits-Freigabesystem für betriebsfremde Personen und Mitarbeiter.
  • Gewohnheiten sind schwer zu ändern. Wir begleiten Sie bei der Erstellung, Einführung und Ausübung eines Systems. Wir leisten Überzeugungsarbeit bei Ihren Mitarbeitern.
  • Eine Explosion ist ein plötzlich auftretendes Ereignis, welches immensen Schaden anrichten kann. Die Auswirkungen einer Explosion sind – abgesehen von schweren Verletzungen und schlimmeren Auswirkungen für die betroffenen Lebewesen – mit einem großen wirtschaftlichen Schaden verbunden. Betriebsausfälle, Um- & Aufbauarbeiten, Abwicklungen mit Versicherungen, juristische Konsequenzen, Produktionsausfall sind nur einige der möglichen Folgen.

Normenrecherche

  • Sie wollen Ihre Betriebsanlage umbauen, Sie haben auch das Fachpersonal den Umbau durchzuführen. Jedoch wissen Sie nicht, ob Sie Ihre Anlage konform neuer Normen und Richtlinien umbauen. Fragen Sie nach was der Stand der Technik ist!
  • Sie denken an die Anschaffung einer neuen Maschine, welche Ex-Atmosphäre beinhält? Informieren Sie sich über die Anforderungen an das Equipment und die Infrastruktur!
  • Vergessen Sie nicht die Behörde über Ihren Umbau im explosionsgefährdeten Bereich bzw. den Umbau, welcher in den explosionsgefährdeten Bereich wirkt, der Behörde mitzuteilen. Ein aktualisiertes Explosionsschutzdokument reicht oftmals aus. Auf Wunsch übernehmen wir das für Sie!

Zoneneinteilung, Zonierung

  • Bereiche, in denen ein explosionsfähiges Gemisch an Luft und brennbarem Stoff vorliegt bzw. in welche eine explosionsfähige Atmosphäre einwirkt, sind mittels Zoneneinteilung abzudecken.
  • Sämtliche technische und organisatorische Maßnahmen bauen auf die Zoneneinteilung auf, Sie ist das Kernstück des Explosionsschutzdokumentes. Elektrische und nicht elektrische Geräte und Einrichtung sind konform der Zoneneinteilung auszuführen (Kennzeichnungen: ATEX, IECEX). Umwelteinflüsse, Arbeitsabläufe, die technische Ausführung der Anlage uvm. sind maßgeblich an der Zoneneinteilung beteiligt.
  • Generell wird zwischen 3 Bereichen unterschieden: Bereiche mit ständiger oder überwiegend auftretender Exposition (Zone 0, 20), Bereiche mit mittelfristiger, gelegentlicher Exposition (Zone 1, 21) und Bereiche mit seltener oder geringer Expositionsdauer & -häufigkeit (Zone 2, 22).

Sie sind an den Dienstleistungen interessiert?